Schokolade und Hunde

 

Es kommt gerne einmal vor, daß Schokolade herumliegt und von Hunden oder seltener von Katzen erbeutet werden.
Doch Vorsicht! Besonders für Hunde ist das in der Schokolade enthaltene Theobromin giftig.

 

Der Theombromingehalt der Schokolade steigt mit dem Kakaogehalt. Gefährlich für Hunde sind also besonders die dunklen, bitteren Sorten, während Kinderschokolade oder billigere Schokoladesorten mit hohem Zuckeranteil und Fetten aus anderen Pflanzen eher unproblematisch sind.

Ein Faustregel besagt, daß ein Hund mit ca 10 kg Gewicht Vergiftungserscheinungen aufweisen kann, wenn er ca. 100 g Herrenschokolade frißt. Die dabei auftretenden Symptome sind Herzrhythmusstörungen, Unruhe, Atemprobleme u.a. Bei Aufnahme von extremen Mengen kann der Tod eintreten. Hat man festgestellt, daß ein Hund zuviel Schokolade gefressen hat, sollte man ohne abzuwarten ein Erbrechen herbeiführen. Dies kann beim Hund sicher durch ein Injektion durchgeführt werden.

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.