Grannen

 

Grannen sind Teile von Gräsern. Sie besitzen mehrere dünne Härchen, die wie Widerhaken wirken und verhindern, dass eine Granne, wenn sie sich erst einmal eingedrungen ist, wieder herausgeschüttelt werden kann

Sie sind in der wärmeren Jahreszeit eine Plage für Hunde, Katzen & Co. Grannen dringen durch die Haut ein und können dann eine beachtliche Strecke im Körper wandern. Meist produziert der Körper Eiter, um die eingedrungenen

 

Fremdkörper abzugrenzen. Dieser Eiter kann sich durch Fistelöffnungen entleeren und auf eine Granne hinweisen. Häufig werden Grannenfisteln zwischen den Zehen gefunden.

Grannen finden sich auf oft in den Ohren von Hunden und gelegentlich im Auge von Katzen und Hunden, wo sie auch Schäden in Form von Hornhautverletzungen hinterlassen können. Zum Entfernen der Grannen kann es notwendig werden, die Tiere kurzzeitig in Narkose zu legen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.